Die ersten Modelle der Standard Libelle wurden ab 1967 gebaut. Die Libelle besteht völlig aus Glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK). Sie verfügt über ein konventionelles Kreuzleitwerk und Schempp-Hirth-Bremsen. Durch die geringe Rumpfhöhe muss der Pilot eine halb liegende Position einnehmen, die sich mittlerweile für alle gängigen modernen Segelflugzeuge durchgesetzt hat. Im Jahr 1969 wurde für die Standard-Libelle ein Einziehfahrwerk konzipiert und optional konnten die Tragflächen mit Wassertanks zu je 25 Litern ausgerüstet werden. Diese Variante ist als H-201B bekannt. Insgesamt wurden von beiden Modellen etwas mehr als 600 Stück gefertigt. Der Segelflug-Index beträgt 98.
Die Standard Libelle ist somit in der selben Leistungsklasse und in ihrer Flug-Leistung zu vergleichen mit:
ASW 15; Std. Cirrus; LS 1-0,c,d; Cobra 15; ASW 19 Club; DG 100 Club;

Libellen werden bei Wettbewerben in der „Club-Klasse“ geflogen.
FAI_handicaps.pdf

3-Seiten Ansicht

Polare

facts and figures

Flughandbuch